Erfolgreicher Start in die Schaltkartsaison

Vizemeister
Vizemeister ADAC Kart YoungsterCup 2018!
19.10.2018
Kartbahn Ampfing
Doppelsieg in Ampfing
20.06.2019
Alle anzeigen

Erfolgreicher Start in die Schaltkartsaison

Vom 24.-25. Mai 2019 fand das erste Rennwochenende der ACV Kart Nationals und des Rok Cup Germany in Kerpen statt. In diesem Jahr starte ich zum ersten Mal in der Klasse der Rok Shifter, der Schaltkartklasse der Rok Motoren.

Erst eine Woche vor Beginn der Saison bin ich meine ersten Trainingsrunden mit dem Rok Shifter gefahren. Ich musste mich also recht kurzfristig auf die neuen Herausforderungen eines Schaltkarts einstellen. Schon während des Trainings wurde mir klar, dass es einiges zu lernen und vor allem noch viele Kilometer im Schalter zu fahren gibt. Vielen Dank hier an Marcel Prokscha für das super Training!

Es machte unglaublich viel Spaß und die Entscheidung, nun in der Schalterklasse zu fahren, fühlte sich absolut richtig an.

Mit dem offiziellen Start des Rok Cup in Kerpen wurde es dann ernst. Von Freitag an nutzte ich die Zeit, um mich möglichst gut auf die Rennen am Sonntag vorzubereiten. Die freien Trainings am Samstag standen ganz im Zeichen von Fahren, Fahren und Fahren. Auch den Start aus dem Stand zu üben, war eine deutliche Umstellung für mich. Bisher kannte ich aus der Seniorenklasse nur fliegende Starts. Das richtige Zusammenspiel von Gas, Kupplung und Bremse wollte also geübt sein.

Sonntags hieß es dann, das richtige Setup zu finden, um möglichst an der Spitze mithalten zu können. Im Warm up waren die Zeiten ganz akzeptabel. Ich lag nur acht Tausendstel hinter dem Führenden meiner Klasse.

Das Qualifying jedoch lief nicht ganz wie erwartet. Die neuen Reifen verhielten sich anders als in den Trainings vorher. So mussten wir wieder am Setup tüfteln, um gut in die Rennen zu starten. Mit einem 4. Platz in der Startaufstellung war mein Plan, mich nach vorne zu kämpfen und Plätze gut machen zu können.

Mein erstes Rennen in der neuen Schalterklasse konnte als beginnen. Bereits kurz nach dem Start kam es zu einer Kollision der vor mir Fahrenden. Es war mir jedoch möglich, auszuweichen und mich dadurch an die Spitze zu setzen. Diese Position wollte ich natürlich nicht mehr so schnell hergeben und konnte meinen Platz bis Rennende verteidigen. Somit stand ich im zweiten Rennen auf Pole! Der Start lief perfekt und ich konnte die Führung wieder bis zum Schluss behalten. Einen Doppelsieg bei meinem ersten Rennwochenende im Schaltkart einzufahren, war ein super Start in die Saison.

Ein riesiges Dankeschön geht hier an meinen Mechaniker Marco Jeleniowski und das Millennium Racing Team!

Mitte Juni geht es auch direkt schon weiter. Vom 15.-16.6.2019 findet die zweite Veranstaltung des Rok Cup Germany in Ampfing, Bayern statt. Ich freu mich schon auf eine für mich noch unbekannte Strecke!